Mittelalterhaus Nienover
 
Impressum        
Start Aktuelles Das Haus & die Region Angebote Veranstaltungen 2019 Die Gruppen Kooperationspartner Archiv Fotos von Jens Wessel Archiv2018 Archiv2017 Archiv2016 Archiv2015 Archiv2014 Archiv2013 Archiv 2012 Archiv 2011 Archiv 2010 Frühere Bilder Anfahrt Links Kontakt & Impressum ENGLISH Datenschutz

Archiv 2012


September

Tag des offenen Denkmals mit den Gruppen Slote Riklinge und Elvelüüt Hamborch am 9.9.2012
"Handwerks- und Handelstag Nienover"

Der Tag des offenen Denkmals war auch wie im letzten Jahr ein herrlicher Spätsommertag, der viele Menschen nach draußen und auch in den Solling lockte. Die interessierten Besucher des Mittelalterhauses konnten viel lernen an diesem Wochenende. Kaufleute erklärten den mittelalterlichen "Taschenrechner" - ein Rechentuch. Ein Nadler, eine Senkelmacherin, ein Reliquienhändler, ein Schneider und ein Würfelmacher zeigten ihr Handwerk und die gefertigten Waren. Besonders beeindruckend war die Warenvielfalt. Die Darsteller aus Hannover, Hamburg, dem Fränkischen und sogar aus Dänemark zeigten mit viel Liebe zum Detail ihr städtisches Handwerk aus dem 14. Jh.
Impressionen dazu und zum Alltag finden Sie auf Facebook:
http://www.facebook.com


August

Kinderlachen im Mittelalterhaus
Ende August belebte die IG Volkelîn das Mittelalterhaus Nienover. Die IG Volkelîn zeigte die ganze Bandbreite des Familienlebens im Hochmittelalter, wobei besonderer Wert auf Kleidung und Alltagsgegenstände gelegte.

Im Mittelpunkt standen dieses Mal Kinderspielzeug und Spiele des 13. Jahrhunderts. Dabei ging die Bandbreite von Spielzeugen für die Kleinen wie Tonfiguren, Murmeln und Kreiseln bis zum Spielzeug für Große wie Würfeln und oder Schach.



Communitas nienuoverre am wärmsten Wochenende des Sommers (!?) im kühlen Solling
Nachdem die Gruppe im Frühjahr bei feuchtem und kühlem Wetter in Nienover weilte, erwischte sie nun das bislang wärmste Wochenende in 2012.
Hier ein kurzer Bericht der Gruppe:

"Neben dem obligatorischen Backen und Kochen wurden, wie bereits angekündigt, Textile Gewerke gezeigt. Die Besucher konnten selbst ausprobieren wie aufwändig es war, mit der Handspindel Fäden zu spinnen. Das darauf folgende Weben wurde anhand des Kammwebens gezeigt und konnte auch selbst ausprobiert werden.
Besonders faszinierend war für viele Besucher das breite Farbspektrum, das mit natürlichen Farbstoffen erreicht werden konnte. Eine kleine Ausstellung hierzu und zu den Rohstoffen (igitt Läuse!) der Färberei konnte im Laden bewundert werden.
Nebenbei konnte man noch dem Tischler bei der Arbeit an einer neuen Bank mit Stechbeitel und Hobel über die Schulter schauen."




In der ahte mîn hat sich gut im Mittelalterhaus eingefunden
Bei bestem Wetter boten die 8 Darsteller (darunter 3 Kinder) eine interessante Inszenierung zur Flachsbearbeitung, zum bäuerlichen Handwerk, aber auch zu anderen Handwerken wie der Knochenschnitzerei, dem Schuhmacherhandwerk und zu Zimmermannsarbeiten. Ettliche sehr interessierte Besucher haben den Weg zum Mittelalterhaus gefunden, um sich über die ausgestellten Gegenstände und die Handwerke entsprechend zu informieren. Dass dabei der Spaß nicht zu kurz kam, mag man den Bildern entnehmen!




Juli

Geschichtswerkstatt Rabenpfad
Trotz Wetter mit allem drum und dran konnte die Gruppe den Besuchern viel informatives vermitteln und hat den Lehmbackofen neu eingeweiht. Hier ihr Bericht:
"Die Zeitreise ins Mittelalter erforderte durch die Niederschlagsmengen und Sturmböen am Samstag eine spontane Routenänderung: der geplante Bronzeguss fiel leider sprichwörtlich ins Wasser, aber wir sind ja flexibel und der Färbekessel zog kurzerhand aus dem Vorgarten auf die Feuerstelle im Haus um und das zeitweise sehr ungeliebte Wasser aus Nienover sorgte hier für wunderschöne Ergebnisse bei der Pflanzenfärbung.
Das Arbeiten im Haus war dann trotz Dauerregens sehr entspannt – ein Dach über dem Kopf ist schon was feines! – auch wenn die Fenster wegen des gewaltigen Durchzugs öfters mal geschlossen werden mussten und die Lichtverhältnisse dementsprechend „finsteres“ Mittelalter waren: „Mach mal Licht an“ – „Nein, dann zieht´s!“.
Aber im Haus eines Bäckers hat man zum Glück noch andere Möglichkeiten, es wurde der von Hannes Klett-Drechsel frisch reparierte Lehmofen ausgiebig getestet und für hervorragend befunden!
Am Sonntag trauten sich dann auch einige Besucher vor die Tür und schauten beim Brettchenweben, Färben und beim Arbeiten auf der Ziehbank zu. Viele gute Gespräche entschädigten für den etwas einsamen Samstag und wir sind gespannt auf das nächste Mal."


Mehr Bilder finden sich hier: www.rabenpfad.de

Die Zeitboten
Die Zeitboten waren zum zweiten Mal im Mittelalterhaus und haben den Alltag in einem bürgerlicher Haushalts des 13. Jahrhunderts dargestellt mit kochen, waschen, nähen, putzen etc., einer Schuhmacherwerkstatt und Knochenschnitzereien. Bilder rund um das Wochenende gibt es hier: blog.zeitboten.de



Juni

EXPERIMENTUM - technische Großgeräte des Mittelalters
„... schau mal, wie das funktioniert ...“ EXPERIMENTUM hat am Wochenende dies auch im Dunkeln beeindruckend zeigen können, zu sehen auf: www.youtube.com
Leider war das Wetter anfänglich doch ziemlich wechselhaft, so dass die Funktionalitätstest nur in den Regenpausen stattfinden konnten. Am Sonntag wurden die Besucher jedoch entschädigt. Bei schönstem Wetter und in der herrlichen Kulisse konnten die Besucher den Aufenthalt geniessen und sich umfangreich über den Gebrauch der Großgeräte informieren. Anschauliche Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

"Civitas medievalis": “Frauen und Medizin – Frauenmedizin im XIII. Jhdt.” und “Kindheit im Hochmittelalter” am  9./10. Juni in Nienover
Eigentlich herrschten ideale Bedingungen in Nienover: die Sonne schien zwischen den wunderschönen Wolkengebilden hindurch, Regen war nicht in Sicht. Das einzige Problem war die steife Brise, die von Westen her über das Gelände "fegte", so dass man öfter den Satz vernehmen konnte: Tu den Kindern Steine in die Taschen, damit sie nicht fortgeweht werden!" Ansonsten hatten die 11 Kinder und 9 Erwachsenen es sich schön auf der Fläche eingerichtet und konnte den Besuchern vieles Interessantes zu den angündigten Themen präsentieren.


Mai

Familia Ministerialis und Hortus Lupi Pfingsten im Mittelalterhaus Nienover
Vom 26. bis 28. Mai haben die Gruppen Familia Ministerialis und Hortus Lupi das Lagerleben und daran angelehnte, unterschiedliche Vorführungen den Besuchern präsentiert.


Viatores Temporis in Nienover
Vom 17. bis 20. Mai 2012 belebte die Gruppe Viatores Temporis mit Gästen das Mittelalterhaus. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf der Darstellung des mittelalterlichen Alltags.


Vuozvolc in Nienover
Am 12. und 13. Mai 2012 gastierte die Gruppe „Vuozvolc“ (gespr. Fußvolk) am Mittelalterhaus und präsentierte militärisches aus der Zeit des 13. Jh.  Interessierte Besucher konnten miterleben, welche Ausrüstung getragen wurden, wie die Soldaten gelagert haben und wie zu der Zeit gekämpft wurde.


April

Reisen wie vor 800 Jahren - Pilger machten Station am Mittelalterhaus
Wie reiste man zur Zeit Barbarossas? Die Geschichtsgruppe "Furor Normannicus" ist dieser Frage am Wochenende vom 28. und 29. April im wahrsten Sinne nach"gewandert". Schon am Samstag konnte man die Gruppe im Bereich Winnefeld und Amelith auf dem Weg antreffen. Nach einem Zwischenstopp am Mittelalterhaus ging es dann am frühen Sonntagnachmittag weiter auf dem Weg. Bei schönstem Frühlingswetter dürfte das Wochenende allen Besuchern und Wanderern ein schönes Erlebnis beschert haben.

IG Handwerk zeigte Interessantes rund um das Thema Schusterwerkstatt
Auch wenn das Wetter nicht so ganz mitspielte, ist das Thema "Schusterwerkstatt" doch auf ein breites Interesse gestoßen, so dass auch ein Film entstand: Handel & Handwerk auf youtube.


IG Wolf eröffnete die Saison
Und wie war der Saisoneinstieg? Wie der April nun mal so ist, hat er mit seinem wechselhaften Wetter und nicht gerade frühlingshaften Temperaturen nicht so ganz ideal mitgespielt. Die IG Wolf hat versucht, dem die Stirn zu bieten und sich entsprechend eingerichtet. Wir hoffen auf ein Wiedersehen bei schönerem Wetter.